Autogenes Training

Der Weg zur Entspannung.........mit autogenem Training

Autogenes Training ist eine von J.H. Schulz entwickelte Technik.

Körperliche Symptome wahrnehmen- Achtsamkeitsübungen und Selbstentspannung

 

Immer mehr Menschen leiden unter körperlichen Symptomen, für die es keinen organischen Befund gibt.

wie z. B. Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Magen-, Darm-, Herz- und Atembeschwerden, Schlafstörungen und vieles mehr.

Durch Autogenes Training lernt man, über das vegetative Nervensystem Einfluss auf die Organe zu nehmen.

Das Arbeitsprinzip lautet: Den Körper wahrnehmen durch Bewegung, Atem- und Kopfübungen, Anspannung von Armen und Beinen und des gesamten Körpers.

Danach üben wir konzentrative Selbstentspannung mit autogenem Training, das Abschalten und Umschalten auf Ruhe, die Wahrnehmung der ruhigen Rhythmen von Atmung und Herztätigkeit.

Wesentliche Faktoren zum Gelingen sind Bereitschaft und innere Einstellung.

 

Wo kann ich autogenes Training anwenden?

* Für die Pause zwischendurch

* in der Freizeit

* morgens für den Alltag

* am feierabend

* auf dem Bürostuhl

* im Betrieb an eienm ruhigen Platz

* auf Dienstreisen

* sicheres Auftreten bei Vorträgen und Konferenzen

* Im Auto/ Flugzeug/ Bahn

* beim Arzt/ Zahnarzt/ vor einer OP

* Überwindung von Blockaden und Prüfungsängsten

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Patrizia Storz